20€ sparen ab 2 Paar mit dem Code made4u

Wie Dein Knie aufgebaut ist

Das Knie ist sehr komplex und das größte und kräftigste Gelenk des menschlichen Körpers. Es verbindet nicht nur Ober- und Unterschenkel miteinander, sondern trägt auch das gesamte Körpergewicht. Ob beim Laufen, Treppensteigen, Beugen oder beim Sitzen – das Kniegelenk leistet täglich Höchstarbeit.

Es wird von drei Knochen, dem Oberschenkelknochen, dem Schienbein und der Kniescheibe umgeben, die wichtig für den gesamten Aufbau, die Stabilität und die Beweglichkeit sind.

Das Zusammenspiel von Knochen, Muskeln, Knorpeln, Bändern und Sehnen sorgt dafür, dass Dein Knie alltäglichen Belastungen standhält. Wie eine Art Drehgelenkscharnier kann es sich beugen und strecken sowie leicht nach innen und außen drehen.

Auch Schleimbeutel sind im Knie vorhanden, die bei jeder Bewegung vor Reibung und Druck schützen. Schleimbeutel sind mit Flüssigkeit gefüllte kleine „Airbags“. Wenn diese sich entzünden, können Sie Knieschmerzen an der Innenseite sowie an der Außenseite auslösen.

Die Kniescheibe ist durch Sehnen, Bänder und Muskeln mit dem Kniegelenk verbunden. Sie sorgt dafür, dass sich die Kraft der vorderen Oberschenkelmuskeln gleichmäßig vom Kniegelenk auf das Schienbein verteilt. Man kann die Kniescheibe, die aus einem kleinen rundlichen Knochen besteht, somit auch als eine Art „Kraftumleiter“ betrachten.

Abknickender Fuß

Woher stammen Deine Knieschmerzen?

Über 50% der deutschen Bevölkerung klagen über regelmäßige Knieschmerzen. In keinem anderen Land werden mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt als in Deutschland.

Knieschmerzen sind ein überaus häufiges Problem und stammen in der Regel von Überbelastung durch starkes Übergewicht, altersbedingtem Verschleiß und verhärteten Muskeln und Faszien. Sportliche Belastung kann schnell zu einer Überbelastung des Knies werden und ist nicht selten mit starken Schmerzen verbunden. Die Sehnenansätze sowie die Gelenke am Knie brauchen eine Entlastung, um weiteren Schmerzen und Verletzungen vorzubeugen.

Eine häufige Ursache für die starke Belastung Deines Kniegelenks, und damit einhergehende Schmerzen, sind Fehlstellungen Deiner Füße. Orthopädische Einlagen korrigieren Fehlstellungen der Füße und können das Knie entlasten.

Knieschmerzen bei Übergewicht

Da die Knie das Gewicht tragen und verteilen, ist jedes Kilo extra eine zusätzliche Belastung für die Gelenke. Dadurch können sie nicht nur schneller verschleißen, sondern auch früher anfangen zu schmerzen als bei normalgewichtigen Personen. Je höher das Gewicht, desto größer kann das Risiko einer frühen Arthrose sein.

Eine Gewichtsreduktion kann die Knie entlasten und Knieschmerzen innen und außen lindern. Eine ausgewogene Ernährung kann zudem die Gelenke beim Heilungsprozess unterstützen und Entzündungen hemmen.

Schmerzen nach Überanstrengung

Da Dein Knie die Verbindung zwischen Oberschenkeln und Unterschenkeln darstellt, kann auch eine muskuläre Überanstrengung Schmerzen im Knie auslösen. Wenn Du zum Beispiel viel bergab gelaufen bist oder Deine Beine stark beansprucht hast, könntest Du unter Knieschmerzen leiden. Auch Sportler sind davon nicht ausgenommen. Viele Läufer haben Knieschmerzen nach dem Joggen. Hierbei sind aber einige Faktoren wie etwa die Laufschuhe zu beachten.

Knieschmerzen im Alter

Die Knie beginnen zu schmerzen, das Treppensteigen fällt schwerer und die Gelenke werden steif. Knieschmerzen sowohl innen als auch außen gehören zu den typischen Altersbeschwerden. Grund sind Verschleißerscheinungen, die andere Gelenke ebenfalls betreffen können.

Bewegung ist wichtig, um die Kniegelenke geschmeidig zu halten. Nicht umsonst heißt es schließlich „Wer rastet, der rostet“. Gleichzeitig solltest Du auf ein normales Körpergewicht und auf eine gesunde Ernährung achten. Mit einigen Übungen kannst Du zudem Deine Muskeln kräftigen. Lass Dir von einem Fachmann erklären, welche Übungen Du auch problemlos zu Hause bei Knieschmerzen innen oder außen durchführen kannst.

Unnachgiebige Muskeln und Faszien

Das Knie besteht aus zahlreichen Muskeln, die von den Weichteilkomponenten des Bindegewebes, den sogenannten Faszien, durchzogen sind. Jede Bewegung lässt die umliegenden Muskeln und Faszien zusammenziehen, während andere sich dabei strecken und dehnen.

Hast Du einen Bürojob? Dann gehörst Du auch zu dem großen Kreis der Menschen, die täglich bis zu sieben Stunden und mehr sitzen. Das sorgt allerdings dafür, dass tiefere Muskeln in Beinen und Waden kaum benutzt werden. Die Muskeln und Faszien können dadurch verkürzt sein und Knieschmerzen verursachen.

Um das zu verhindern, solltest Du Muskeln und Faszien richtig dehnen und Dich viel bewegen, damit sie auf Dauer nicht „verkleben“. Auch einseitige sportliche Aktivitäten und eine Fehlbelastung sollten vermieden werden, um Schmerzen in den Knien vorzubeugen.

Unfälle und Verletzungen

Image

Traumata können für die Knie sehr schädlich sein. In vielen Fällen machen sich Knieschmerzen, ob innen oder außen, nicht sofort, sondern erst nach einer gewissen Zeit bemerkbar. Eventuell haben Schmerzen durch einen Unfall oder Verletzung aber auch dazu geführt, dass Du eine Schonposition eingenommen hast und Knieschmerzen nun durch eine Fehlbelastung entstanden sind.

Mit einer Verletzung am Knie solltest Du daher lieber zum Arzt gehen und vorsichtshalber das Gelenk kontrollieren lassen, auch wenn die Schmerzen noch nicht so ausgeprägt sind.

Fußfehlstellungen als Ursache für Knieschmerzen

Fußfehlstellungen können sich auf den gesamten Bewegungsapparat auswirken. Bei Knieschmerzen an der Innenseite sind Fehlstellungen der Füße häufig der Grund. Insbesondere bei Senkfüßen oder Plattfüßen, bei denen der Fuß sich nicht mehr richtig abrollen kann.

Orthopädische Einlagen könnten Deine Knieschmerzen lindern, wenn eine Fußfehlstellung zu einer Fehlbelastung führt. Auch wenn Du noch keine Schmerzen hast, kann es hilfreich sein, Deine Knie durch Schuheinlagen zu entlasten sowie Deine Fußfehlstellung frühzeitig korrigieren zu lassen.

An welcher Stelle können Knieschmerzen auftreten?

Knieschmerzen können innen oder außen auftreten und nur die Kniescheibe, aber auch das gesamte Gelenk betreffen. Ursachen dafür gibt es viele. Meistens kann jedoch ein Arzt bereits anhand Deiner Schmerzen lokalisieren, um welche Art von Knieschmerzen es sich handelt. Daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Schmerzen immer wieder auftreten und Dich im Alltag an Deinen Aktivitäten hindern.

Knieschmerzen innen und außen können schleichend und etwa nur unter bestimmten Belastungen wie beim Treppensteigen oder im Ruhezustand auftreten. Sie können aber auch ganz plötzlich auftreten oder sich über einen langen Zeitraum aufbauen und verschlimmern. Wichtig ist es herauszufinden, an welcher Stelle Dein Knie Probleme verursacht und was der Auslöser für Deine Knieschmerzen ist.

Zu welchem Arzt Du bei Knieschmerzen innen oder außen gehen kannst

Wenn Du an Schmerzen in den Knien leidest, solltest Du frühzeitig zum Arzt gehen. Nur ein Fachmann kann Dir sagen, welche Ursache vorliegt und welche Behandlungsmöglichkeiten für Dich infrage kommen.

Am besten eignet sich ein Orthopäde. Mit einer körperlichen Untersuchung inklusive Belastungstest und Röntgenaufnahmen kann Dein Arzt das Kniegelenk genau beurteilen. Manchmal wird auch ein CT oder ein Ultraschall angeordnet, um zu bestimmen, wo Deine Schmerzen sind und inwieweit das Kniegelenk beeinträchtigt ist.

Für Knieschmerzen innen und außen gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten. Mit konservativen Methoden kannst Du Schmerzen lindern und unter Umständen sogar vorbeugen. Neben maßgefertigten orthopädischen Einlagen können spezielle Übungen die Muskulatur stärken. Auch Bandagen eignen sich zur Behandlung.

Wenn konservative Methoden keine Linderungen bringen, kann je nach Erkrankung des Gelenks auch eine Operation in Betracht gezogen werden.

Knieschmerzen innen: Das könnte die Ursache sein

Wenn Du Knieschmerzen an der Innenseite hast, die sich unter Belastungen verschlimmern und von Unbeweglichkeit und Steifheit begleitet sind, deutet das oft auf eine Verletzung des Meniskus hin.

An Knieschmerzen innen können aber auch die Seitenbänder schuld sein. Insbesondere Sportler sind davon betroffen, wenn die Laufschuhe unpassend oder einseitig abgenutzt werden.

Ebenso gehören Fehlstellungen zu den Auslösern von Knieschmerzen der Innenseite. Eine Knick-Senk-Fußstellung und O Beine können zu einer Fehlbelastung des Kniegelenks und des gesamten Bewegungsapparats führen.

Image

Warum Du Knieschmerzen außen haben könntest

Eine mögliche Ursache für Knieschmerzen außen können Außenbandverletzungen oder eine Verletzung des Außenmeniskus sein.

X Beine gehören jedoch zu einem der häufigsten Auslöser für Knieschmerzen an der Außenseite. Die sogenannte Valgusgonarthrose, also die X Bein Arthrose, kann zu Beginn nur leichte Beschwerden auslösen, die sich aber immer weiter verstärken, bis später das gesamte Kniegelenk schmerzt. Orthopädische Einlagen könnten Dir helfen, Deine X Beine und O Beine zu behandeln und das Risiko für Spätfolgen wie Arthrose zu reduzieren.

Du hast Knieschmerzen nach dem Joggen?

Knieschmerzen sind bei Läufern besonders häufig. Oft sind es die Vorderseite der Knie, die Kniescheibe selbst oder der gesamte Oberschenkel, die Schmerzen auslösen können. Viele Sportler meinen, dass sich das Knie nach einer Zeit „einläuft“. Später können jedoch auch Knieschmerzen nach dem Joggen auftreten und nicht nur währenddessen: Also im Ruhezustand oder beim langsamen Gehen.

Wenn Du Knieschmerzen nach dem Joggen hast, kann das mehrere Gründe haben.

Überanstrengung und muskuläres Ungleichgewicht

Vielleicht hast Du mal eine extra Runde ausprobiert und bist dabei zu langsam oder zu schnell gewesen? Oder Du bist häufiger bergab gelaufen als üblich? Deine Waden waren eventuell dabei auf Hochtouren, Deine Oberschenkel allerdings nicht. Das kann zu einer Überanstrengung führen und ein muskuläres Ungleichgewicht auslösen. So können Knieschmerzen nach dem Joggen auftreten, die Du mit etwas mehr Training Deiner Oberschenkelmuskulatur aber vielleicht wieder lindern kannst.

Falsche Abrollbewegung des Fußes

Der richtige Laufschuh ist besonders wichtig. Denn die meisten Knieschmerzen nacth dem Joggen sind auf einer sogenannten Überpronation zurückzuführen. Das bedeutet, dass Dein Fuß während des Laufens sehr stark nach innen knickt. Bänder, Sehnen und insbesondere Dein Kniegelenk können unter der Belastung leiden. Orthopädische Einlagen für Sportschuhe könnten Dir mehr Stabilität in Deinen Schuhen geben und womöglich Knieschmerzen nach dem Joggen lindern.

Mit Knieschmerzen solltest Du nicht joggen

Damit Du Deine Knie nicht zu sehr strapazierst, solltest Du mit dem Joggen pausieren, bis Du keine Schmerzen mehr hast. Das gilt übrigens nicht nur für den Laufsport, sondern auch für jede andere Sportart, bei der Du Deine Kniegelenke sehr beanspruchst. Auch wenn Du das Gefühl hast, dass nach dem kurzen Warm-up der Schmerz weniger wird, solltest Du also erst der Ursache auf den Grund gehen, bevor Du wieder voll ins Training einsteigst.

Stattdessen kannst Du es in der Zeit ein bisschen langsamer angehen lassen und knieschonende Sportarten wie Wassergymnastik, Schwimmen oder langsames Walken wählen. Auch ein gemütlicher Spaziergang in der Natur ermöglicht es Dir, trotzdem in Bewegung zu sein und dabei noch viel frische Luft zu schnappen.

Mit orthopädischen Einlagen für Laufschuhe könntest Du Deine Knie auch langfristig entlasten und eventuell weiteren Schmerzen vorbeugen.

Icon check
Handgefertigt

Individuelle Fertigung von erfahrenen Orthopädietechniker*innen.

Icon check
Kompromisslos

Du erhältst bei uns die gleiche Einlagenqualität wie bei einer stationären Versorgung.

Icon check
Zeitsparend

Du kannst Deine komplette Einlagenversorgung von Zuhause aus erledigen.

Knieschmerzen beim Beugen und Strecken: Vielleicht ist es der Meniskus?

Image

In kaum einer Bewegung wird so viel Druck auf das Knie ausgeübt wie beim Beugen. Das Gelenk kann dabei um bis zu 250 % des Körpergewichts belastet werden. Gerade in hockender Position ist die Belastung für die Knie maximal. Kein Wunder, dass Knieschmerzen beim Beugen und Strecken daher besonders häufig vorkommen.

Wenn die Gelenke älter werden und verschleißen, sind es genau diese häufigen und alltäglichen Bewegungen wie Beugen, Strecken und Anwinkeln, die Schmerzen verursachen können. Wenn eine Arthrose vorliegt, kann es dazu führen, dass selbst kleinste Bewegungen dem Meniskus schaden.

Oft leiden auch bestimmte Berufsgruppen unter dem Verschleiß. Denn beim Arbeiten auf den Knien steigt der Druck noch mehr als beim kurzen Beugen. Deswegen solltest Du darauf achten, bei einer überwiegend hockenden Tätigkeit Deinen Gelenken zwischenzeitlich eine Ruhepause zu gönnen und sprichwörtlich „Die Füße einfach baumeln lassen“. Du trägst während der Arbeit Sicherheitsschuhe? Orthopädische Einlagen für Deine Arbeitsschuhe könnten hilfreich sein, um den gesamten Bewegungsapparat sowie Deine Knie zu entlasten.

Treten Knieschmerzen innen oder außen beim Beugen, Strecken oder Anwinkeln immer wieder auf, kann das mehrere Ursachen haben. Oft liegt ein Meniskusschaden vor. Ist das Knie zudem geschwollen oder heiß, könnte es sogar ein Meniskusriss sein. Ein Innenmeniskusriss ist dabei häufiger der Fall, da er unbeweglicher ist als der Außenmeniskus und damit schneller reißen kann.

Wenn es nicht der Meniskus ist, was kann es dann sein?

Knieschmerzen beim Beugen, Strecken oder Anwinkeln können auch bei einer Schleimbeutelentzündung, Knorpelschäden, Arthrose der Kniescheiben oder bei einem Kreuzbandriss auftreten. Hattest Du vielleicht einen Unfall? Vielleicht steckt dann ein Trauma hinter Deinen Schmerzen.

Solltest Du regelmäßig oder anhaltend unter Knieschmerzen beim Beugen, Strecken oder Anwinkeln leiden, kann ein Orthopäde mehrere Untersuchungen durchführen und der Ursache auf den Grund gehen.

Knieschmerzen beim Treppensteigen: Was steckt dahinter?

Überall begegnen uns Hindernisse – ob in dem eigenen Zuhause oder unterwegs. Treppen sind dabei besonders tückisch, wenn der gesamte Bewegungsapparat beeinträchtigt ist. Knieschmerzen beim Treppensteigen betreffen nicht nur ältere Menschen. Auch in jungen Jahren können die Beschwerden durch eine Verletzung oder Fehlbelastung ausgelöst werden.

Ältere Menschen leiden häufig an Arthrose in den Knien. Durch den Verschleiß des Knorpels im Kniegelenk kann jede Belastung Schmerzen auslösen. Aber auch Schmerzen im Ruhezustand oder während des Schlafs sind typisch. Durch den veränderten Knorpel reiben die Gelenke aneinander. Das Treppensteigen wird zur wahren Herausforderung. Wenn die einzelnen Stufen nicht mehr zu bewältigen sind, kann ein Treppenlift Abhilfe schaffen.

Wenn Knieschmerzen beim Treppensteigen in jungen Jahren auftreten, kann eine dauerhafte Überbelastung der Auslöser sein. Fußfehlstellungen sowie frühere Traumata oder Autoimmunkrankheiten wie Rheuma können sich ebenfalls auf die Knie niederschlagen und Beschwerden auslösen.

Damit die Knieschmerzen beim Treppensteigen für Dich keine Belastung im Alltag werden, sollte Dein Arzt mit gezielten Untersuchungen die Ursache herausfinden und für Dich die richtige Behandlungsart finden.

Neben Physiotherapie, kühlenden Kompressen und Schmerzmitteln können Knieschmerzen beim Treppensteigen, die durch eine Fußfehlstellung ausgelöst werden, eventuell mit orthopädischen Einlagen gelindert werden.

Wie Du Knieschmerzen innen und außen behandeln kannst

Eine Operation ist bei Knieschmerzen meist der letzte Schritt. Wenn konservative Methoden keine Linderung bringen, die Arthrose weit fortgeschritten ist und der Alltag durch Schmerzen bestimmt wird, kannst Du operative Maßnahmen in Betracht ziehen. Vorher gibt es aber einiges, was Du ausprobieren kannst, um Knieschmerzen zu lindern oder vorzubeugen.

So kannst Du Dein Knie bei akuten Schmerzen mit einer antientzündlichen und schmerzlindernden Salbe einreiben. Allerdings werden dabei nur die Symptome behandelt und nicht die Ursache. Vor allem wenn Deine Knieschmerzen nach kurzer Zeit und nach dem Absetzen der Salbe wieder auftreten, solltest Du das abklären lassen.

Stützbandagen und Krankengymnastik können ebenso dazu beitragen, Deine Knieschmerzen innen oder außen zu lindern. In der Regel sind Physiotherapeuten dabei die richtigen Ansprechpartner, die Dir auch einige Tipps für zu Hause mit auf den Weg geben und Dir ein gezieltes Muskelaufbautraining zeigen können.

Image

Auch im Alltag kannst Du Deine Knie trainieren oder entlasten

Manchmal bewirken die kleinen Dinge auch große Veränderungen. Es gibt einiges, was Du im Alltag beachten kannst, um Deine Knie bei Schmerzen zu entlasten.

Für starke und gesunde Kniegelenke ist ausreichend Bewegung das Richtige. Dabei werden nicht nur der Stoffwechsel und die Durchblutung angeregt, sondern auch die Muskulatur gestärkt. So kann ein regelmäßiges Training Dich womöglich auch vor Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenks schützen, weil es Deinem ganzen Bewegungsapparat mehr Stabilität verleiht. Schwimmen und Wassergymnastik sind ideale Sportarten, die besonders kniefreundlich sind.

Du läufst gerne auf hohen Schuhen? High Heels sind natürlich wirklich hübsch anzusehen, belasten jedoch Deine Knie, weil Du sie nicht mehr richtig durchstrecken kannst. Auf Feiern und Partys sind Sie wirklich ein Blickfang, sollten jedoch nicht täglich angezogen werden, um die Knie zu schonen.

Im Alltag kannst Du die Treppe nehmen, statt den Aufzug oder die Rolltreppe. Denn dabei kommen gleichzeitig Deine Muskeln, Waden, Oberschenkel, das Gesäß und der Bauch zum Einsatz. Wer jedoch bereits an einer Kniegelenksarthrose leidet, sollte beim Treppenlaufen vorsichtig sein, da hier das Knie besonders beansprucht wird.

Wer viel auf den Knien arbeitet oder auch den ganzen Tag nur sitzt, sollte zwischenzeitlich eine Pause einlegen. Knorpel und Gelenke werden besonders entlastet, wenn die Beine nicht aufgestützt sind. Also am besten hin und wieder auf einen Tisch setzen, die Ruhe genießen und nicht nur Beine, sondern auch die Seele baumeln lassen.

Wenn Du Knieschmerzen beim Beugen hast, solltest Du es meiden, Dein Bein über 90 Grad zu beugen.

Was denn nun? Bei Knieschmerzen trainieren oder schonen?

Die Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten, denn es kommt immer auf den Einzelfall an. Wenn Du Deine Knie schonst und bei Schmerzen bereits die kleinsten Bewegungen meidest, kann die Muskulatur steif werden und die Faszien können an Elastizität verlieren. Knieschmerzen außen und innen können aber auch sehr belastend sein und Dir die Freunde an Sport und anderen Bewegungen nehmen.

Wichtig ist, dass Du weißt, was mit Deinem Knie nicht stimmt. Ohne eine Diagnose ist es nicht möglich zu beantworten, was für Dein Knie und Deine Gelenke das Beste ist.

Wann eine Operation unumgänglich ist

Wenn die Funktion des Knies gestört ist, können viele Alltagsaktivität von Schmerzen bestimmt sein und die Lebensqualität mindern. Das ist für Betroffene sehr belastend. Konservative Methode eignen sich, wenn die Schäden an den Gelenken noch nicht allzu ausgeprägt sind. Bringen jedoch alle Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg, kann eine Knieoperation sinnvoll sein.

Das Ziel jeder Operation ist es, die normale Beweglichkeit der Knie wiederherzustellen. Gründe dafür können massive Knorpelschäden durch eine Arthrose sein, bei der die Knochen an Ober- und Unterschenkel aneinander reiben. Auch Kreuzband- und Meniskusrisse sowie Fehlstellungen der Kniescheibe können operativ versorgt werden.

Sind die Schäden an den Gelenken allerdings so groß, dass minimal-invasive Knieoperationen keinen Erfolg bringen würden, kann ein künstlicher Gelenkersatz die Beweglichkeit wiederherstellen und die Schmerzen lindern.

Können Einlagen Deine Schmerzen lindern?

Die Wirkweise orthopädischer Einlagen ist simpel, die Auswirkungen auf Deinen Körper allerdings enorm. Eine Fehlstellung der Füße kann immer weitreichende Folgen für den gesamten Bewegungsapparat haben, auch für Deine Knie. Daher kann es hilfreich sein, Fußfehlstellungen mit Einlagen zu beheben, schon bevor Schmerzen überhaupt entstehen.

Denn orthopädischen Einlage erfüllen gleich mehrere Funktionen:

  1. Da sie aus dämpfenden Materialien bestehen, können sie jeden Deiner Schritte dämpfen und damit nicht nur Deine Füße, sondern auch Deinen gesamten Bewegungsapparat entlasten. 
  2. Indem Einlagen Deinen Fuß in ihre natürliche Haltung zurückbringen können, tust Du womöglich auch aktiv etwas gegen Deine Fehlstellung. Da Fehlbelastungen neben Alter und Übergewicht eine der häufigsten Ursachen für einen frühzeitigen Gelenkverschleiß sind, können Einlagen gegen Knieschmerzen eventuell vorbeugend wirken.

Welche Einlagen sind die richtigen bei Knieschmerzen innen und außen?

Gehen Strand

Häufig werden Knieschmerzen der Innenseite und Außenseite von O Beinen und X Beinen ausgelöst. Auch wenn die Fehlstellung der Knie zu Beginn keine Schmerzen verursacht, kann doch im Laufe der Zeit der gesamte Bewegungsapparat Schaden nehmen. Orthopädische Einlagen gegen Knieschmerzen, bei denen X Beine und O Beine die Hauptursache sind, können die Beinachse dauerhaft stabilisieren.

Fehlstellung der Füße können ebenfalls zu Knieschmerzen führen. Auch eine Beinlängendifferenz kann ein Knie mehr belasten als das andere und Schmerzen auslösen. Auch hier sind orthopädische Einlagen häufig die erste Maßnahme, um die Beschwerden zu lindern und das Risiko für Folgeerkrankungen zu reduzieren.

Einlagen bei Knieschmerzen: Das kleine Extra in Deinem Schuh

Durch die maßgenaue Anpassung Deiner craftsoles Einlagen an Deine Füße kann Dein Körper an den richtigen Stellen aufgerichtet und Deine Muskulatur unterstützt werden. Deine Körperhaltung wird damit korrigiert und Deine Gelenke entlastet. Fußfehlstellungen werden korrigiert und daraus resultierende Knieschmerzen werden gelindert.

Knickt man vermehrt mit dem Fuß zur Seite weg, führt das zu einer ungleichen Belastung der Knie und damit zu starken Knieschmerzen. Unsere craftsoles Einlagen korrigieren Fehlstellungen der Füße mithilfe von eingearbeiteten Polstern und Stützen, sodass Schmerzen am Knie reduziert werden.

Du erhältst für jeden beliebigen Schuh Deine maßgefertigten Einlagen. Schmerzen Deine Knie besonders auf der Arbeit? Dann sind Einlagen für Deine Arbeits- und Sicherheitsschuhe das Richtige für Dich. Hast Du Knieschmerzen nach dem Joggen? Dann kannst Du Deine Gelenke womöglich mit Einlagen für Sportschuhe entlasten.

Ob mit Rezept oder ohne – die Einlagen von craftsoles werden genau nach Deinen Wünschen und Ansprüchen für Dich erstellt.

Bestelle Deine craftsoles Einlagen für Schuhe bei Knieschmerzen direkt online

In nur wenigen Schritten kannst Du Deine Einlagen gegen Knieschmerzen konfigurieren. Du musst uns nur ein paar kleine Fragen beantworten und schon schicken wir Dir ein 2D-Abdruck-Set direkt zu Dir nach Hause. Befolge einfach die Anweisungen und schicke alles wieder ans uns zurück, damit wir Dir die richtigen Einlagen in Sanitätshausqualität fertigen können.

In wenigen Tagen werden Dir dann Deine craftsoles Einlagen gegen Knieschmerzen und Fußfehlstellungen zugeschickt.

Hier geht es direkt zur Konfiguration!

Hast Du Fragen?

Kontaktiere gerne unseren Kundenservice Mo. - Fr. von 09 - 18 Uhr und Sa. von 11 - 16 Uhr.

craftsoles Kundenservice

Nichts verpassen und 5€ Gutschein sichern.

Mit unserem kostenfreien monatlichen Newsletter halten wir Dich regelmäßig auf dem Laufenden. Dazu gibts 5€ als kleines Dankeschön für Dein Interesse.

Informationen dazu, wie craftsoles mit Deinen Daten umgeht, findest du in unseren AGB.

Das könnte Dich interessieren

Einlagen für Ski und Snowboardschuhe
Schmerzfrei durch den Winter

Gib Deinen Füßen mehr Stabilität in engen Skischuhen - für weniger Schmerzen und mehr Kontrolle über Deine Skier.

Plattfuß
Orthopädische Einlagen beim Plattfuß

Egal ob angeboren oder im Lauf des Lebens erworben: Ein Plattfuß kann das Laufen beeinträchtigen. Die schmerzhaften Folgen dieser Fußfehlstellung können durch craftsoles Schuheinlagen abmildern werden.

Craftsoles komfortabel
craftsoles Blog

Erfahre interessante Infos zur Gesundheit Deiner Füße in den Fachbeiträgen auf dem craftsoles Blog.