🎁 20€ sparen ab 2 Paar | Code: made4u
Header Image
Einlagen

Einlagen im Vergleich

Laura
Fachexpertin
06. January 2021

Einlegesohle, ¾-Einlage, orthopädische Einlagen, Schuheinlage… Es gibt viele Begriffe die sich mit den unterschiedlichen Typen der Einlagen in unseren Schuhen beschäftigen. Aber was genau bedeuten diese Begriffe und welcher Typ ist der richtige für mich? 

craftsoles Orthopädische Einlagen vs. Einlegesohlen

Einlage oder Einlegesohle? 

Der größte Irrglaube der sich in vielen Köpfen hartnäckig hält ist wohl, dass Einlegesohlen und orthopädische Einlagen den gleichen Zweck erfüllen. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass sowohl die relativ kostengünstigen Optionen aus dem Drogeriemarkt den gleichen Effekt erzielen würden, wie ihre Konkurrenten vom Fachmann. Diesen Irrglauben möchten wir für Dich aufklären.

Was genau macht also den Unterschied zwischen einer handelsüblichen Einlegesohle und einer orthopädischen Einlage aus? 

Eine Einlegesohle eignet sich in der Regel dafür, eine Dämpfung im Schuh zu erzeugen und Deinen Fuß an bestimmten Stellen wie der Ferse oder dem Vorfuß zu dämpfen. Eine solche Dämpfung ist zumeist sehr bequem und vermittelt Deinem Fuß das Gefühl weicher und angenehmer im Schuh zu stehen, allerdings hat sie keinen medizinischen Nutzen für Deine Füße. Solche Einlegesohlen von der Stange können kurzfristig auf jeden Fall Deine Schmerzsymptome lindern, behandeln allerdings nicht die Ursache und helfen Dir langfristig nicht. 

Eine orthopädische Einlage hingegen kann Deinen Fuß auch dann unterstützen, wenn Du unter einer Fehlstellung oder starken Schmerzen leidest, indem sie Dich optimal unterstützt und auf die Haltung Deiner Füße Einfluss nimmt. So können beispielsweise falsche Fußhaltungen korrigiert und ausgeglichen werden. Eine maßgefertigte Einlage, welche auf Deinen Fuß individuell angepasst wird, bekämpft die Ursache Deiner Probleme und minimiert außerdem Deine Symptome. 

Der große Unterschied - Woran erkenne ich eine gute Einlage? 

Herkömmliche Einlagen aus Apotheke oder Drogerie entsprechen in ihrer Form und Fertigung dem Status-Quo der Bevölkerung und werden meist als “individuell anpassbar” vermarktet, indem diese per Hand zugeschnitten werden können. Dies ist, außer, dass sie anschließend besser in Deinen Schuh passen, aber kein Kriterium für individuelle Schuheinlagen. 

Eine gute, orthopädische Einlage wirst Du nicht einfach in der Drogerie an der Kasse kaufen können, da eine solche individuelle Anpassung viel mehr beinhaltet, als eine Form zuzuschneiden. Einlagen, welche im Sanitätshaus von ausgebildeten Orthopädietechnikern gefertigt werden, beachten neben Deiner Schuhgröße und Form nämlich auch Deine Füße individuell. Wo treten Probleme in der Haltung und Schmerzen auf? Leidest Du bereits an einer zu diagnostizierenden Fehlstellung? Und an welchen Stellen benötigen Deine Füße unterschiedlich geformte Polster und Stützen? Alle diese sind Merkmale, die sich der Fachmann anhand Deiner Füße oder genommener Fußabdrücke ansehen und sie in die Fertigung Deiner Einlagen einbeziehen kann. Ebenso werden Deine professionell gefertigten Einlagen an Deine Schuhe angepasst. Sie sollten also nicht zu dick und steif gefertigt werden, wenn Deine Schuhe dies nicht zulassen, da sonst Folgeprobleme entstehen können. Im Bereich der orthopädischen Einlagen gibt es eine Auswahl an unterschiedlichen Typen, welche je nach Verwendungszweck und persönlichen Merkmalen in Betracht gezogen werden. Auch diese Hintergründe können von alltäglichen Einlegesohlen nicht beachtet werden. 


Die Grauzone

Dank einer großen Nachfrage haben sich über die Jahre viele verschiedene Produkte entwickelt, die Deine Füße im Alltag unterstützen (können). Handelsübliche Einlegesohlen gibt es zum Beispiel, mit kleinen Polstern verstärkt, nur für die Ferse oder den Vorderfuß. Das kann in einigen Schuhen kurzfristig helfen Schmerzen zu verhindern. Für etwas mehr Geld gibt es auch eine Bandbreite von Einlegesohlen, welche besonders im Sportbereich damit werben, durch stützende Elemente Deine Füße vor Verletzungen zu schützen und Deine Performance zu steigern. Dies ist in der Regel aber nicht der Fall. 

Solche Produkte sind durch verschiedene Verbesserungen definitiv wirksamer gegen die Symptome unter denen Deine Füße leiden, erfüllen aber ebenso wenig einen medizinischen Nutzen wie ihre günstigeren Konkurrenten. Dennoch können auch diese hochwertigeren Optionen in der Regel nicht individuell auf Deine Bedürfnisse angepasst werden. 

Sind freiverkäufliche Einlagen schädlich für meine Füße? 

Grundsätzlich können Dir Einlagen von der Stange keinen Schaden zufügen, allerdings werden sie Deinen Füßen auch nicht langfristig bei Deinen Beschwerden helfen können. Wir würden Dir in jedem Fall nahelegen Dich von einem Experten beraten zu lassen und Dir die passenden Einlagen für Dich und Deine Füße anfertigen zu lassen. Wusstest Du, dass die gesetzlichen Krankenkassen Dir zwei Paar orthopädische Einlagen im Jahr finanzieren können, wenn Du diese benötigst? So sparst Du also auch noch Geld und bekommst eine bessere Versorgung.

Bestell Dir gleich hier Dein Abdruckset für Deine individuellen Einlagen nach Hause und freu Dich auf Deine perfekten Einlagen. Bei Fragen stehen unsere Fachexperten mit Rat und Tat zur Seite. 

Wir freuen uns auf Deine Bestellung!

Dein craftsoles-Team

Das könnte Dich interessieren

craftsoles orthopädische Einlagen mit Rezept
Unsere Kosten im Überblick

craftsoles orthopädische Einlagen werden von unseren OrthopädietechnikerInnen in Hamburg gefertigt. Finde hier eine Übersicht über alle Kosten für Dein perfektes Paar.

Sporteinlagen
Sporteinlagen für Deine Wanderschuhe

Beim Wandern sollten auch Deine Füße entspannen können. Unsere orthopädischen Einlagen verschaffen Dir Komfort und Unterstützung in Deinen Wanderschuhen.

Waden- und Achillessehnenübung
Einfache Fußübungen für Zuhause

Auch Deine Füße brauchen mal eine kleine Massage. Mit ganz einfachen Übungen für Zuhause kannst Du Deine Füße entlasten, Schmerzen lindern und Verspannungen lösen. Hier findest Du die drei einfachsten Fußübungen für Zuhause.